Aktuelle Meldungen vom ...

Kfz: Deutschlands erster Hochvolt-Simulationsspeicher




Deutschlands erster Hochvolt-Simulationsspeicher an der GSM
 
Die BMW Group unterstützt seit Jahren Forschung, Lehre und Berufsausbildung mit Schulungsfahrzeugen.
 
Speziell für die Hochvolt-Ausbildung wurde der BMW Hochvolt-Simulationsspeicher entwickelt, um geeignetes und sicheres Trainingsequipment zur Verfügung zu stellen.
 
Am Nikolaustag war es endlich soweit. Der erste BMW Simulationsspeicher wurde durch Herrn Josef Mayr (zweiter von rechts) von CSM Systemengineering an die Fachgruppe Fahrzeugtechnik übergeben.
 
Der BMW Hochvolt Simulationsspeicher besteht aus Original BMW Komponenten inklusive Modulgehäuse und Steuergeräten, um sowohl Zellspannungen und Modulspannungen, sowie auch eine Gesamtspannung von 360 V für den Auszubildenden messbar zu machen
 
Der Auszubildende kann damit vom Ausbilder eingespielte Fehler im Speicher selbst erkennen und die nötigen Schritte, wie z.B. Modultausch oder Steuergerätetausch, durchführen.
Es können Vorgehensweisen bei Fehlerszenarien besprochen und in der Praxis geübt werden.
 
Damit komplettiert die Fachgruppe ihre hochwertige Hochvoltausstattung. Durch das BMW LABCar, basierend auf dem BMW i3, einem Toyota Prius III und Prius II (zerlegt) war die Fachgruppe schon in der Lage, Fehler im Hochvoltsystem aufzuschalten, zu identifizieren und zu reparieren.
Durch den BMW Speichersimulator lernen die Auszubildenden nun auch Fehler am Hochvoltspeicher selbst zu diagnostizieren und zu reparieren. Über Messadapter lernen Sie verschiedene Fehlermöglichkeiten kennen und führen Messungen am gesamten Hochvoltsystem durch.
Mit der gesamten Ausstattung ist die Fachgruppe in Theorie- und auch Praxisunterricht hervorragend aufgestellt und freut sich auf die ersten System-und Hochvolttechniker.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK